Fachtage der Hamburger Koordinationsstelle

LSBTIQ*-Leben: Wohnen und Pflegen in Hamburg

Ältere und zu pflegende Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transidente, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ*) sowie Menschen mit HIV sind…

Gut pflegen und gepflegt werden – aber wie!? Praxis und Perspektiven für zukunftsfähige Wohn – und Pflegeformen in Hamburg

Im Spannungsfeld zwischen alternder Bevölkerung und knappen Personalressourcen stehen wir in Hamburg vor der Herausforderung, bestehende Wohn-Pflege-Angebote weiter zu entwickeln und neue Projekte für Menschen mit Pflege- und Assistenzbedarf zu initiieren.

Alt genug für neue Wege! Weiterentwicklung der Wohn- und Versorgungslandschaft durch gemeinschaftliches Wohnen

Das Interesse am gemeinschaftlichen Wohnen, die Vielfalt der Konzepte und die Kooperationen zwischen Projekt-Initiativen, Wohnungswirtschaft und Dienstleistern nehmen seit Jahren stetig zu.

Ob altes Haus oder neues Projekt – Konzepte und Beispiele zur Weiterentwicklung von Wohnen mit Pflege und Assistenz

Inhaltlich geht es um neue gesetzliche Rahmenbedingungen aus Bund und Land sowie um unterschiedliche Konzepte und Beispiele von Wohnformen mit Pflege und Assistenz in Hamburg. Ob im Bestand oder Neubau, ob Quartiersensemble, Wohneinrichtung, Wohnstift oder Wohn-, Haus- oder Baugemeinschaft… der Focus „Weiterentwicklung“ wird in den Blick genommen.

Mehr Vielfalt und Verantwortung in der Nachbarschaft

Im Rahmen des Fachtags erfahren Sie, wie sich die Hamburger Wohn-Pflege-Gemeinschaften in struktureller Hinsicht im Vergleich zu anderen Bundesländern darstellen.

Wohnen ohne Grenzen Barrierefreies Planen und Bauen

Wohnen ohne Grenzen Barrierefreies Planen und Bauen … auch wenn Pflege und Assistenz nötig sind. Die Planung und Umsetzung von barrierefreien bäumen sind angesichts der demographischen Entwicklung eine der zentralen Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung, mit Pflege und Assistenzbedarf.

So weit! So gut? Ambulant betreute Wohn-Pflege-Gemeinschaften auf dem Prüfstand

Mehr als zehn Jahre Erfahrungen mit ambulant betreuten Wohn-Pflege-Gemeinschaften in Hamburg – Zeit für eine Bestandsaufnahme! Wie haben sich die Projekte entwickelt? Im Rahmen des Fachtags werden praxisrelevante Themen und Fragen dieser Wohn- und Betreuungsform unter die Lupe genommen.

Praxis und Perspektiven stationärer Wohngruppen… nicht nur für Menschen mit Demenz

In den vergangenen Jahren sind in Hamburg neue stationäre Einrichtungen nach dem Wohngruppenprinzip entstanden: Überschaubare Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten für maximal 12 Menschen, die aufgrund von Pflegebedarf nicht mehr im eigenen Wohnraum leben können.

Älter werden in der Zuwanderungsgesellschaft

Die Gesellschaft wird immer älter“ – fast täglich ist in den Medien von den Auswirkungen des demografischen Wandels zu lesen und zu hören. Eher selten wird dabei jedoch die Perspektive der nach Deutschland zugewanderten Menschen fokussiert.

Zuhause im Quartier

In der vertrauten Umgebung bleiben zu können, auch wenn durch Krankheit oder Behinderung Assistenz und Pflege lebens-notwendig werden, ist für weite Teile der (älter werdenden) Bevölkerung ein elementarer Wunsch.

Geht die Rechnung auf? Fachtag zur Finanzierung innovativer Wohn-Pflege-Formen

Kommunen, Kostenträger, Wohnungs- und Pflegeunternehmen, die sich am Aufbau kleinräumiger Versorgungsstrukturen beteiligen, agieren in einem brisanten Spannungsfeld: Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger nach mehr Autonomie, Teilhabe und Lebensqualität im Alter, nach bezahlbaren Dienstleistungen und überschaubaren Pflegeeinheiten im Quartier nehmen zu.

Altwerden im Quartier! Zukunftsfähige Wohn-Pflege-Formen und Sozialraumentwicklung

Selbstbestimmung, Teilhabe und eine verlässliche Unterstützung in vertrauter Umgebung zählen zu den wichtigsten Bedürfnissen im Alter.

Kommende Veranstaltungen