Andere Wohn-Pflege-Formen (AF)

Über die drei genannten Angebotsformen hinaus gibt es auch gemeinschaftliche Wohnformen, zum Beispiel private oder von Initiator*innen gegründete Seniorenwohngemeinschaften oder Hausgemeinschaften, in denen sich ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung zusammenschließen und je nach Bedarf ambulante Unterstützung hinzuziehen.
Ob und in welcher Weise sie unter das Hamburgische Wohn- und Betreuungsqualitätsgesetze fallen, hängt vom Einzelfall ab.

–     Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, das heißt es gibt ggf. vergleichbare Angebote in Hamburg, die hier nicht aufgelistet sind.   –

 

Temporäre Wohnform

Eine Pflegewohnung auf Zeit ist eine Wohnung, die Menschen in prekären Wohn- und Lebenssituationen (z. B. nach einem Unfall, bei Eintritt von Pflegebedürftigkeit) vorübergehend den Aufenthalt in einer barrierefreien Wohnung und den Verbleib in vertrauter Umgebung im Quartier ermöglicht.

Wohn-Pflege-Börse

Hier finden Sie freie Zimmer/Wohnungen in AF´s.

Aus der Praxis

Hier finden Sie Praxisbeispiele der anderen Wohn-Pflege-Formen (AF´s).

Übersicht bestehender und in Umsetzung befindlicher andere Wohn-Pflege-Formen (AF)

Für die erleichterte Suche nach einem passenden Wohn-Pflege-Angebot haben wir die bestehenden und derzeit in Umsetzung befindlichen anderen AFs nach Bezirken sortiert.

Andere Wohn-Pflege-Formen sind derzeit
– Angebote für Pflege-Wohnen auf Zeit
– Senioren WGs
– Hausgemeinschaften

Wenn Sie einen Bezirk anklicken, sind dort die anderen Wohn-Pflege-Formen aufgelistet – hinter deren Namen wird zur besseren Verortung der Stadtteil angegeben. Klicken Sie dann auf den Namen, erhalten Sie so weitere Informationen zu der Wohnangeboten sowie eine*n Ansprechpartner*in, die*den Sie kontaktieren können.

Bei allgemeinen Fragen zu Wohn-Pflege-Gemeinschaften geben wir Sie gerne Auskunft.

Die mit einem Stern versehenen Wohnungen haben Wohnraum frei!
Möchten Sie nur die Wohn-Pflege-Angebote angezeigt bekommen, in denen uns derzeit ein Zimmer freigemeldet wurde, gucken Sie bitte auf die rechte Seite und drücken den Button „Wohn-Pflege-Börse“.

Weitere Formen der Wohn-Pflege-Gemeinschaften

Ambulant betreute Wohngemeinschaften (WG)

In selbstverantworteten WGs leben bis zu zehn Personen als Mieter*in in einer gemeinsamen Wohnung. Sie üben das Hausrecht aus und haben die Schlüsselgewalt inne.

Wir verwenden hierfür die Abkürzung WG.

Wohneinrichtungen mit ambulantem Konzept (WEa)

Anders als in selbstverantworteten Wohn-Pflege-Gemeinschaften sind Projekte in Trägerverantwortung dadurch gekennzeichnet, dass ein*e Betreiber*in Wohnen, Betreuung und Pflege als gekoppelte Leistungen anbietet. Sie können sich in ihrer Größe und Zielgruppe unterscheiden und einerseits in ambulanter Versorgung umgesetzt werden.

Wir verwenden hierfür die Abkürzung WEa.

Wohneinrichtungen mit stationärem Konzept (WEs)

Anders als in selbstverantworteten Wohn-Pflege-Gemeinschaften sind Projekte in Trägerverantwortung dadurch gekennzeichnet, dass ein*e Betreiber*in Wohnen, Betreuung und Pflege als gekoppelte Leistungen anbietet. Sie können sich in ihrer Größe und Zielgruppe unterscheiden und andererseits auch in stationärer Versorgung umgesetzt werden.

Wir verwenden hierfür die Abkürzung WEs.